Bilder

Chronik der Radball-Abteilung

Im Zweierradball wurde im Jahre 1912 ein Anfang gemacht, nach dem Ersten Weltkrieg spielte die Mannschaft Ernst Wellenbeck / Willi Kanzler.

Die großen Erfolge spielten Fritz Gunst / Ernst Mohr aber erst nach dem zweiten Weltkrieg ein.
1952 holte die Mannschaft Ernst Weber / Klaus Diehl die Hessenmeisterschaft im 2er Radball.

1956 spielten Manfred Strauber / Jürgen Ensling unter der Betreuung von Ernst Mohr, auch Erne genannt, einige Titel ein. In der Frankfurter Festhalle holten Sie den Deutschen Jugendbesten-Titel, 1956 und 1957 wurden sie Hessenmeister und Westdeutscher Jugendmeister.

Unter den Fittichen von Ernst Mohr wuchs eine weitere Jugendmannschaft heran. Ludwig Klein und Wilfried Tritsch konnten nach einem 3. Platz 1959 in Wiesbaden den begehrten Titel Deutscher Jugendmeister 1960 in Bonn gewinnen.

Später gelang Ernst Mohr ein dritter Streich, diesmal mit Klaus Zielinski und Karlheinz Bernius, die im Jahre 1961 auf Anhieb am 28. Mai Hessenmeister, am 20. August Westdeutscher Jugendmeister und 29. Oktober in Hof Deutscher Jugenbester wurden. In den nächsten Jahren fehlte der VCD in den höchsten Klassen.

Erst mit Georg Bernius und Klaus Zielinski wurde wieder eine Mannschaft des VCD im Jahre 1977 Hessenmeister in der Oberliga. 1978 und 1979 verteidigten Sie ihren Titel, bevor Sie im Jahre 1986 beim Großen Radball Preis Abschied nahmen. 1986 konnte Klaus Zielinski mit Heinz Roßmann als Partner die Hessenmeisterschaft in der Landesliga erringen. 1991 wiederholten Georg Bernius und Andreas Nessen diesen Erfolg und stiegen in die Verbandsliga auf. 1998 errangen Andreas Zielinski und René Gerbig die Hessenmeisterschaft in der Verbandsliga und stiegen in die Oberliga auf.

Sechser-Rasenradball wurde in Darmstadt erstmals im Laufe der 2. Darmstädter Sportwoche im Juni 1922 vorgeführt.

Erst ab dem Jahre 1953 wurde Rasenradball im VCD unter der Leitung von "Erne" Mohr wieder ausgeübt. Schnell konnte eine Mannschaft aufgebaut werden, die es über die Erringung des Hessenmeistertitels 1954, 1956 und 1957 schließlich zur Deutschen Meisterschaft 1958 in Duisburg schaffte. Die Mannschaft setzte sich zusammen aus: Ernst Mohr, Fritz Gunst, Kurt Matheis, Jürgen Ensling, Manfred Strauber, Hans Gebhardt, Klaus Diehl und Manfred Höpfner. 1959 konnte der Titel erfolgreich vor heimischen Publikum im Darmstädter Hochschulstadion verteidigt werden.

Auch auf internationaler Ebene bewies die Mannschaft um Ernst Mohr ihre Qualität: sie konnte  den "Coup de France", ausgetragen in Geispolsheim bei Strasburg, in den Jahren 1961,1962 und 1963 gewinnen.

In der Epoche nach der Mohr-Gunst Ära war das Jahr 1978 das erfolgreichste für die VCD-Rasenradballer, denn nach ihrer Hessenmeisterschaft erreichten Georg Bernius, Heinz Roßmann, Walter Rommel,Harald Britz, Klaus Zielinski, Peter Dörr, Werner Kanzler, Klaus Müller und Johann Gally einen 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Hessenmeistertitel im Rasenradball wurden in den Jahren 1979, 1994 und 1996 errungen., zuletzt mit den Spielern Klaus und Andreas Zielinski (Vater und Sohn), Peter Dörr, Thomas Eckes, Harald Britz und Armin Schwarm.

Inzwischen etablierte sich neben dem Sechser-Rasenradball das Fünfer-Hallenradballspiel. In der Besetzung mit Georg Bernius, Peter Schäfer, Thomas Eckes, Johann Gally, Peter Flammiger, und Klaus Zielinski holte der VCD 1984 den Hessenmeistertitel in der Verbandsliga und stieg in die Oberliga auf.

1987 wurden Georg Bernius, Klaus Müller, Johann Gally, Eugen Wenz, Thomas Eckes, Peter Schäfer und Peter Flammiger Hessenmeister in der Oberliga, was ihnen auch im Jahre 1990 gelang. Diesmal schafften sie auch den Aufstieg in die Bundesliga.
In den Jahren 1992, 1993, 1994, 1996 und 1997 holten die VCD-Radballer weitere Hessenmeisterschaften in der Oberliga, zuletzt in der Besetzung mit Klaus Müller, Andreas Zielinski, Johann Gally, Thomas Eckes, Peter Flammiger, Peter Schäfer, Andreas Szabo und René Gerbig.

 

<- Zurück zu: Vereinschronik

Nach oben